Impfen und Entwurmen mit Verstand

Es gibt immer wieder kontroverse Erklärungen zum Thema „Entwurmen und Impfen“

Im Laufe meiner Züchterlaufbahn habe ich meine Erfahrungen gesammelt und habe in Abstimmung mit unserem Tierarzt (Tierklinik Potsdam) einen eigenen Entwurmungs-und auch Impfplan entwickelt.

Entwurmen:

Da werden die unterschiedlichsten Meinungen dargestellt: z.B. soll ein Kitten ab der 2. Lebenswoche alle 2 Wochen eine „Wurmkur“ mit der Mama zusammen bekommen.

Das macht mich stutzig, warum ??

1. Es gibt verschiedene Wurmkuren für den  unterschiedlichsten Wurmbefall.

2.  Es sind richtige „Chemiebomben“, die man diesem kleinen empfindlichen Magen und Darm zumutet.

3.  Ja, ich weiß, dass sich Würmer  bei der Mutterkatze bilden können, die dann über die   Muttermilch   übertragen werden.

4.  Fakt ist aber, dass eine Wurmkur nur lebende Würmer abtötet, keine Larven.

daher die Erklärung -alle 14 Tage-…

5. Es kam bei mir immer wieder  zu Durchfällen, nicht weil die Kitten einen Wurmbefall hatten, nein weil

sie offenbar diese Wurmkuren nicht vertrugen.

Einige Wurmkuren dürfen erst ab der 6. Lebenswoche gegeben werden-warum??-

Ich habe festgestellt, dass es mehr Sinn macht und völlig unschädlich ist (kostet nur ein paar Euro)

in Abständen von 2 Wochen Kotproben von den Welpen und der Mama untersuchen zu lassen.

Nur wenn wirklich ein „Befall“ festgestellt wird, dann mit der entsprechenden Kur zu behandeln!!!

Ich werde also nur noch eine allgemeine Entwurmung in der 9. Woche geben, mehr nicht.

Die Kitten werden abgegeben mit einer bestätigten „Stuhluntersuchung“,  dass Endoparasiten in der gesamten Katzengruppe nicht nachgewiesen wurden! Bei meinen großen Katzen und Kater, die ja auch keine „Freigänger“ sind, lasse ich halbjährlich eine große Stuhluntersuchung machen. Wenn nichts festgestellt wird, bekommen sie auch keine Wurmpillen!

Ich bin fest überzeugt, dass damit auch in Zukunft das Thema „Durchfall nach Wurmkur“ für mich erledigt ist!

Gedanken gemacht habe ich mir auch über das „richtige Impfen“

Es soll ja tatsächlich Tierärzte geben, die vom Impfen der Tiere leben!

Fakt ist, dass Katzen das gleiche Immunsystem haben, wie der Mensch.

Nun frage ich mich, warum muß ich dann eine Impfung jedes Jahr bis ins hohe Alter auffrischen?

Getestet wird vom Hersteller immer nur  die Wirkung eines Impstoffes für 1 Jahr.

Ob die Wirkung/Abwehr auch noch nach 3, 5, oder sogar 7 Jahren besteht oder sogar lebenslänglich

ist nirgendwo getestet worden??(warum auch?)

Unbestritten ist, dass die Grundimmunisierung im Welpenalter (9., 12, u. 16.Woche und dann eine Wiederholung nach einem Jahr sehr wichtig ist und  dann maximal bis zum 6.Lebensjahr in Intervallen von 2 Jahren völlig ausreichend!!!!

Diese Empfehlung geben Tierärzte der Tierklinik Potsdam !

Die Impfung gegen Katzenseuche wäre allein auch nur alle 4 Jahre erforderlich, leider gibt es diesen Impfstoff nur kombiniert mit Katzenschnupfen.

Übrigens ist auf Grund der Tollwutfreiheit in Deuschland lt. Veterinäramt für in Deutschland lebende Katzen

eine Tollwutimpfung nicht mehr erforderlich!!!!!!!!

Damit können  Katzen an Katzenausstellungen z.B. OHNE eine Tollwutimpfung teilnehmen!!!!

Weitere Erklärungen, können Sie auch in einem höchst interessanten Beitrag

einer österreichischen Tierärztin Fr. Dr. Ziegler  lesen:

und dann selbst entscheiden!!

http:www.dr.-vet-ziegler.com/index.php/impfungen-kritisch.html( auch re. unter Links

-Blog groll“impfen entwurmen mit Verstand“ anklicken!)

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: